Die neueste Version ermöglicht die Ausweitung der Identity Governance zum gemeinsam genutzten Service zwischen globalen Unternehmensinfrastrukturen

AMSTERDAM–(18 October 2017)–Auf der Navigate ’17 verkündete SailPoint als Marktführer für Unternehmens-Identitätsmanagement heute mehrere Verbesserungen seiner offenen Identitätsplattform, mit denen die weitere Identitätsverflechtung im IT Operations- und Security-Netz für globale Organisationen ermöglicht werden soll. Heute können kritische Identity Governance-Prozesse, wie z. B. Einführung von Richtlinien zur Aufgabentrennung und Genehmigung von Zugangsanfragen , als gemeinsam genutzte Services innerhalb von Lösungen verstärkt werden, die ein identitätsbewusstes Ökosystem mit unterstützen. Somit wird das Ziel der Visibilität und Kontrolle über entscheidende Ressourcen schneller erreicht und zudem eine einheitliche Vorgehensweise zur Identity Governance ermöglicht, bei der Identitätskontext über alle IT- und Security-Investitionen hinweg geteilt wird. Mit einem identitätsbewussten IT-Ökosystem sind Kunden besser auf die Abschwächung, Identifizierung und Eingrenzung von Datenverletzungen vorbereitet.

Die neueste Version von SailPoints IdentityIQ, die nun auf dem Markt erhältlich ist, ermöglicht die Ausweitung der Identity Governance zum gemeinsam genutzten Service zwischen globalen Unternehmensinfrastrukturen. Der Schlüssel dazu sind die kürzlich erweiterten Funktionalitäten der offenen Identitätsplattform, die Version 7.2 von IdentityIQ zugrunde liegen. Mit diesen neuen und erweiterten APIs können kritische Identity Governance-Prozesse sowohl von firmeneigenen als auch von herkömmlichen IT-Lösungen problemlos geteilt oder genutzt werden. Dies ist lebenswichtig, um dem Unternehmen zu ermöglichen, die Identität unter Nutzung der bestehenden Investitionen mit ihrer Infrastruktur zu verflechten.

„Die moderne IT-Umgebung von heute erstreckt sich über alte, neue und firmeneigene Lösungen und schafft ein sehr komplexes und diversifiziertes Ökosystem, das es zu verwalten und zu kontrollieren gilt. Mit unserer offenen Vorgehensweise bei der Identity Governance verfolgt SailPoints das Ziel, Unternehmen dabei zu helfen, Identitätskontext in ihre gesamte IT- und Security-Infrastruktur einzubetten“, sagte Rick Weinberg, Senior Director für Product Management bei SailPoint. „Darüber hinaus basiert das neue offene Multi-Factor Authentication Integration Framework auf anderen früheren Investitionen in die offene Identitätsplattform von SailPoint, die getätigt wurden, um die Identität auf privilegierte Account-Management- und Zugangsmanagement-Lösungen und jetzt auch auf Multi-Factor Authentication-Lösungen auszuweiten, womit sich die Identity Governance-Bilanz über mehrere IT- und Security-Investitionen erstreckt. So erhalten Unternehmen eine gesteigerte Visibilität und Kontrolle darüber, wer Zugang zu welchen Inhalten hat, was sich zugleich auf eine bessere Regelkonformität auswirkt, weil gewährleistet wird, dass der Benutzerzugang mit den Unternehmensrichtlinien konform ist.“

Zu den weiteren Neuheiten in der Version 7.2 von SailPoint IdentityIQ zählen:

  • Multi-Factor Authentication (MFA) Integration Framework: Das Unternehmen wird mit erweiterten Security- und Authentication-Kontrollen ausgestattet, wobei der bevorzugte MFA-Lösungsanbieter des Unternehmens verwendet wird. MFA-Lieferanten, die ihre Lösungen für den Einsatz mit diesem neuen Framework zertifiziert haben, sind u. a. Duo, RSA und MicrosoftMit der Weiterentwicklung der offenen Identitätsplattform durch Aufnahme der Multi-Factor Authentication profitieren die SailPoint IdentityIQ-Kunden von einem höheren Grad an Interkonnektivität, der für eine sichere und problemlose identitätsbewusste Infrastruktur erforderlich ist.
  • Globalisierung des Plug-in Frameworks: Das globalisierte Plug-in Framework bietet lokalisierte Kontinuität über kundenspezifisch erweiterbare Plug-ins und Integrationen und sorgt für einen störungsfreien und reibungslosen Arbeitsablauf. Für multinationale Konzerne, die eine identitätsbewusste Infrastruktur aufbauen wollen, ist es besonders wichtig zu gewährleisten, dass die Benutzer die Schlüsselaktivitäten zur Governance leicht verstehen und darauf reagieren können.

SailPoint hat sowohl IdentityIQ 7.2 als auch SecurityIQ 5.1 auf der Identity Governance-Konferenz, Navigate ’17, in Amsterdam vorgestellt (siehe die dazugehörige Pressemitteilung: Neue SailPoint SecurityIQTM Version verhilft Unternehmen schneller zur Konformität mit den globalen Vorschriften.) Beide Lösungen sind heute erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.sailpoint.com.

SailPoint: The Power of Identity™

SailPoint, der Marktführer im Bereich Identitätsmanagement für Unternehmen, macht Kunden auf der ganzen Welt die „Power of Identity“ verfügbar. Die offene Identitätsplattform von SailPoint gibt Unternehmen die Möglichkeit, in neue Märkte einzusteigen, ihre Belegschaft zu verstärken, neue Technologien zu übernehmen, schneller Innovationen zu entwickeln und auf globaler Basis wettbewerbsfähig zu sein. Als Pionier in der Branche und Marktführer im Bereich Identity Governance bietet SailPoint Unternehmen mit komplexen IT-Umgebungen Sicherheit, operative Leistungsfähigkeit und Regelkonformität. SailPoint zählt die größten Unternehmen der Welt in einer Vielzahl von Branchen zu seinen Kunden: Sechs der fünfzehn führenden Banken, vier der sechs führenden Anbieter von Krankenversicherungen und geführter Versorgung, acht der fünfzehn führenden Sach- und Unfallversicherungsanbieter, fünf der fünfzehn führenden Pharmaunternehmen und sechs der fünfzehn größten Bundesbehörden.

Halten Sie sich stets über SailPoint auf dem Laufenden, indem Sie uns auf Twitter und LinkedIn folgen und den SailPoint-Blogabonnieren.

SailPoint, das SailPoint-Logo, IdentityIQ, IdentityNow, IdentityAI, SecurityIQ und alle Technologien sind Marken bzw. in den USA und/oder in anderen Ländern eingetragene Marken von SailPoint Technologies, Inc. Alle anderen Produkte oder Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Unternehmen.