Die IdentityIQ von SailPoint zähmt die Flut von Bots, Apps und Cloud-Infrastrukturen.

Die IdentityIQ von SailPoint zähmt die Flut von Bots, Apps und Cloud-Infrastrukturen.

Neueste Ausgabe von IdentityIQ erweitert die Identity-Governance für AWS- und SAP-Umgebungen nochmals.

AUSTIN, Texas–(22 August 2018)–SailPoint Technologies Holdings, Inc. (NYSE: SAIL), der Marktführer im Bereich Enterprise Identity-Governance, treibt mit IdentityIQ™ weiterhin Innovationen voran, um Organisationen dabei zu helfen, sich den neuen Herausforderungen im Bereich Identity-Governance zu stellen, die sich um die explosionsartige Zunahme neuer Nutzer, Anwendungen und Daten aufgrund der digitalen Transformation drehen. Mit IdentityIQ 7.3 erweitert SailPoint die Definition von Identitäten über den Menschen hinaus und bietet die Möglichkeit, nicht-menschliche Identitäten wie Software-Bots, einschließlich RPA-Bots (Robotic Process Automation), zu verwalten. Mit dem neuen IdentityIQ Accelerator Pack ermöglicht SailPoint es Unternehmen, die Tausenden von Anwendungen, auf die sich ihre Geschäftskunden jetzt verlassen, schnell in IdentityIQ einzubinden und so ihre Identity-Governance-Bereitstellungszeit und ihre „Time-to-Value“ deutlich zu verkürzen. IdentityIQ 7.3 erweitert zudem die Funktionalität für den Zugriff auf erfolgskritische Amazon Web Services (AWS) und SAP-Umgebungen und stellt sicher, dass diese genauso gesichert sind wie die übrige Infrastruktur eines Unternehmens.

Unternehmen verlassen sich zunehmend auf Software-Bots und andere Typen nicht-menschlicher Identitäten, um die betriebliche Effizienz zu steigern und mit der digitalen Transformation Schritt zu halten. Bislang wurden diese Bots von Identity-Governance-Programmen weitestgehend nicht gemanagt, so dass Unternehmen Sicherheits- und Compliance-Risiken ausgesetzt sind. Mit IdentityIQ können Unternehmen nun Bots und deren Zugriff auf alle Unternehmensanwendungen und -daten steuern, indem sie Prozesse wie das Anfordern, Genehmigen und Zertifizieren von Zugriffsrechten sowie die Ausweitung von zugriffsbasierten Richtliniendefinitionen auf diese nicht-menschlichen Nutzer forcieren.

„Wir sehen weiterhin eine Zunahme der Nutzung von Bots in unserer IT-Umgebung und es ist wichtig, sie so zu verwalten und zu steuern, wie wir ihre menschlichen Pendants verwalten und steuern “, sagte Sheri Munro, Director, Security Operations, Enterprise Technology & Services, Manulife. „Diese Technologien schaffen operative Effizienzsteigerungen für uns, aber wir müssen sie in unsere Identity-Governance-Strategie integrieren, um sicherzustellen, dass wir sicher und Compliance-konform bleiben.“

Das neue Accelerator Pack von IdentityIQ ermöglicht es Unternehmen, die Implementierung in der zunehmend breiteren und hybriden Anwendungsumgebung schnell zu skalieren. Mit vorkonfigurierten Optionen und Best-Practice-Anwendungsfällen können Unternehmen neue Anwendungen einbinden und Governance-Prozesse konfigurieren – innerhalb weniger Stunden anstatt Wochen. Mit dem Accelerator-Pack können Business-Analysten die technischen Aufgaben einer IdentityIQ-Bereitstellung auf einfache Weise übernehmen, wodurch der Zeit- und Kostenaufwand für die Implementierung erheblich reduziert und der Bedarf an hoch-technischen Identity-Governance-Ressourcen reduziert wird. Wichtig ist, dass das Accelerator Pack eine „break-glass“-Funktionalität bietet und es Unternehmen ermöglicht, im Falle eines Datenmissbrauchs sofort gezielte Maßnahmen zu ergreifen, eine Identität sofort zu deaktivieren und den Zugriff erneut bereitzustellen, sobald festgestellt wurde, dass keine Bedrohung mehr besteht.

„Die Reduzierung des Zeit- und Arbeitsaufwands für Onboard-Anwendungen ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass wir die Anforderungen unseres Unternehmens effektiv erfüllen können“, sagte Stuart Harrison, Leiter der Abteilung für Informationssicherheit der Medibank. „Gewöhnlich kann die Integration von Identity-Governance viele Wochen pro Anwendung dauern, aber mit dem IdentityIQ-Accelerator-Pack können wir unsere Identity-Governance-Implementierung durch diesen schlankeren Implementierungsansatz wesentlich schneller auf viele Anwendungen ausweiten.“

IdentityIQ 7.3 bietet erweiterte Governance-Funktionen, die den Lebenszyklus von Identity-Governance und Compliance-Management-Fähigkeiten in erfolgskritischen AWS- und SAP-Umgebungen erweitern. Mit IdentityIQ werden AWS-Umgebungen nun genauso gesichert und verwaltet wie die übrige Infrastruktur eines Unternehmens, einschließlich Zertifizierungsprüfungen, Zugriffsanfragen und der Erstellung und Durchsetzung von SoD-Richtlinien („Separation-of-Duty-Richtlinien“). Darüber hinaus bietet IdentityIQ jetzt erweiterte SAP-Administrationswerkzeuge, die eine umfassende Transparenz und Kontrolle der Unternehmensdaten bieten und die Erstellung von SoD-Richtlinien unter Nutzung granularer SAP-Attribute ermöglichen.

„Unternehmen sind heute mit sich verändernden Risiken konfrontiert. Von kostenintensivem Datenmissbrauch und der Nichteinhaltung von gesetzlichen Vorschriften bis hin zur digitalen Transformation durch Cloud-Services und neuen intelligenten Bots – die Liste ist lang und wächst. Die Art und Weise, wie Unternehmen Identitäten verwalten, muss angepasst werden, um diesen Risiken zu begegnen“, sagt Paul Trulove, Leiter Produktmanagement bei SailPoint. „SailPoint leitet die Identity-Governance in die nächste Stufe und hilft Unternehmen dabei, die digitalen Identitäten aller Benutzer, sowohl menschlicher als auch nicht-menschlicher Art, über alle Anwendungen – vor Ort oder in der Cloud – und alle Daten, ob strukturiert oder unstrukturiert, zu sichern und zu befähigen. Wir sind entschlossen, Innovationen voranzutreiben, die Unternehmen dabei helfen, diese neuen Herausforderungen hinsichtlich Identity zu meistern und gleichzeitig den messbaren unternehmerischen Nutzen ihres Identity-Programms zu steigern.“

Zusätzliche Funktionen in IdentityIQ 7.3 umfassen:

  • Tiefergehende Integration von Anbietern privilegierter Kontenverwaltung wie CyberArk und BeyondTrust durch die offene Identity-Plattform von SailPoint, die konsistente Governance-Richtlinien für alle Zugriffsarten gewährleistet.
  • Ein schlanker Zertifizierungsprozess, der es nicht-technischen Business-Anwendern ermöglicht, robuste und zielgerichtete Zertifizierungen unter Verwendung einer einfachen Geschäftssprache und einer leicht verständlichen Oberfläche zu erstellen.

Um mehr darüber zu erfahren, wie IdentityIQ 7.3 Ihrer Organisation dabei helfen kann, die kommenden Herausforderungen im Bereich Identity-Governance zu meistern, besuchen Sie unser Webinar, „Taming the Tsunami of Bots, Apps, and Cloud using the Power of Identity“ am Donnerstag, den 13. September um 11.00 Uhr. CT.

SailPoint: The Power of Identity™

SailPoint, der Marktführer im Bereich Identity-Governance für Unternehmen, macht Kunden auf der ganzen Welt die „Power of Identity“ verfügbar. Die offene Identitätsplattform von SailPoint gibt Unternehmen die Möglichkeit, in neue Märkte einzusteigen, ihre Belegschaft zu verstärken, neue Technologien zu übernehmen, schneller Innovationen zu entwickeln und auf globaler Basis wettbewerbsfähig zu sein. Als Pionier in der Branche und Marktführer im Bereich Identity-Governance bietet SailPoint Unternehmen mit komplexen IT-Umgebungen Sicherheit, operative Leistungsfähigkeit und Regelkonformität. SailPoint zählt die größten Unternehmen der Welt in einer Vielzahl von Branchen zu seinen Kunden, darunter: 7 der Top 15 Banken, 4 der Top 6 Krankenkassen und Managed-Care-Anbieter, 9 der Top 15 Sach- und Unfallversicherer, 5 der Top 15 Pharmaunternehmen und 11 der 15 größten Bundesbehörden.

Halten Sie sich stets über SailPoint auf dem Laufenden, indem Sie uns auf Twitter und LinkedIn folgen und den SailPoint-Blogabonnieren.